Sprecherausbildung

  • Stimmanalyse
  • Deutsche Phonetik
  • Atmung und Stimmbildung
  • Aufnahmen im Tonstudio
  • Abschluss mit Diplom

Sprecherausbildung

Mit dieser Sprecherausbildung erhalten Sie eine fundierte Sprech-Ausbildung in den Bereichen Sprechtechnik, Stimmbildung und Atemtechnik. Sie lernen Ihren Körper beim Sprechen richtig einzusetzten und - mithilfe von Schauspieltechnik - die passenden Emotionen zu bedienen. Lernen Sie Ihre Stimme für unterschiedlichste Anwendungsbereiche wie Reportagen, Voice-Over, Werbung, Image-Film, Hörbuch oder Filmsynchronisationen einzusetzen.

 

Job-Aussichten als Sprecher

Sprecher/innen werden in vielen Bereichen eingesetzt:

  • Nachrichten
  • Berichte
  • Reportagen
  • Voice-Over
  • Imagefilm
  • Hörbuch
  • Anrufbeantworter
  • Warteschleifen, etc.

 

Aufbau der Sprecherausbildung 



Die Module Sprecherausbildung
 

Modul 1          SPRECHTECHNIK

Modul 2          ATMUNG UND STIMMBILDUNG

Modul 3          SPEZIALISIERUNG TEXTE ERARBEITEN

Modul 4          SCHAUSPIEL

Modul 5          ROLLENARBEIT UND SZENISCHES SPIEL

Modul 6          ARBEIT IM TONSTUDIO
 

 

Sprecherausbildung mit Diplom

 

Diplom Prüfung, bestehend aus 3 Teilen:
 

Diplomarbeit: Zusammenstellen eines Portfolios (professionelle Aufnahmen in den Bereichen: 
                       Hörbuch, Hörspiel, Reportage, Dokumentation, Voice-Over, Image-Film,
                       Werbung, Anrufbeantworter)

                                  Erstellen eines Demomix als mp3

Schriftliche Prüfung: Test zu den theoretischen Grundlagen des Lehrgangs (50 Fragen)

Mündliche Prüfung: Präsentation eines Textes, zwei Texte zur Auswahl, Vorbereitungszeit 15 min.


 

Die Sprecherausbildung im Detail - Curriculum

 

Modul 1: SPRECHTECHNIK

Erarbeiten der deutschen Hochlautung (Phonetik & Sprechtechnik):
alle Vokale (z.B.:kurzes und langes A, 4 unterschiedliche E, etc.),
Diphtonge (z.B.: EI,EU, etc.), Konsonanten ( z.B.: Plosiv-Laute,
Nasal-Laute, stimmhaftes und stimmloses S, etc.), Endungen (z.B.:-ig, ng);
Lockerung und effektiver Einsatz der Sprechwerkzeuge (Kiefer, Zunge, Lippen),
Lesetraining mit Feedback;

 

Modul 2: ATMUNG UND STIMMBILDUNG

Kennenlernen des menschlichen Stimmapparates, Prozess der
Lauterzeugung, Luftstromprozess und Atempolarität (= Atemfluss
von Ein- und Ausatmen), Entspannungsübungen, Atem-Übungen
(3-Stufen-Atmung, Atmen auf Zählen, etc.) Phonationsprozess,
Kehlkopf und Stimmbänder, Finden der individuellen Stimmlage,
resonantes Sprechen, praktische Übungen, Feedback

 

Modul 3: SPEZIALISIERUNG TEXTE ERARBEITEN

Erarbeiten der unterschiedlichen Textgattungen (Warteschleifen,
Prosa, Lyrik, Gedichte, Nachrichten, Werbung, Image-Film,
Dokumentationen, Hörbücher – Monologe, Dialoge),
Herangehensweise an Texte (monoton, beschreibend erzählend,
kompetent, begeisternd, etc.), Umgang mit Satzzeichen,
Betonung, Halten von Spannungsbögen, Einsatz von Emotionen
beim Sprechen, Besonderheiten in der Betonung, Modulation und
Indifferrenztonlage;

 

Modul 4: SCHAUSPIEL 

Grundlagen der Schauspielkunst, Sensibilisierungsübungen,
Körperwahrnehmung, Spüren von Emotionen, Präsenz, Spannung, 
Spontanität und Improvisation, Raumwahrnehmung, Aufnehmen und 
Weitergeben der Energie, Vermeidung von Over-Acting, eigene 
Energie und Konzentration bewusst einsetzen und nutzen, Bewusst 
machen und Üben von Bühnenpräsenz, Aufmerksamkeit und Authentizität, 
Umgang mit Lampenfieber, Elemente und praktische Übungen aus der 
Theaterpädagogik, Sensibilisierung, Feedback

 

Modul 5: ROLLENARBEIT UND SZENISCHES SPIEL

Arbeiten am Text mit künstlerischem Ansatz,
Erarbeiten von Monologen, Analyse und Interpretation 
des Charakters und Finden der Figur, 
Erarbeiten von Dialogen, Analyse und Interpretation des Charakters 
und Finden der Szene, Partnerspiel und Gruppenspiel, Agieren und 
Reagieren, Führen und Impulse aufnehmen, Wandlungsfähigkeit 
im Status, mit der Stimme Stimmung machen

 

Modul 6: ARBEIT IM TONSTUDIO

Sprechtechnik für Mikrophonarbeit, Tonaufnahme und –analyse,
Kennenlernen und Ausprobieren der unterschiedlichen Mikrophon-Arten,
Vor- und Nachteile und Besonderheiten im Umgang mit den einzelnen
Mikrophonen, Sinn von Soundchecks, das richtige Verhalten beim Soundcheck,
Tonaufnahmen und Analyse, Produktion einer Demo-CD bzw VoiceCard

 

 

 

Sprechen ist ein Handwerk, welches nur ausgeübt werden kann, wenn die körperlichen Voraussetzungen dafür gegeben sind. Um etwaige Vorschäden am Stimmapparat ausschließen zu können, erlauben wir uns (im Verdachtsfall) vor Lehrgangsbeginn eine Voranalyse von unserer Logopädin erstellen zu lassen (Kosten 90 Euro). Gerne können Sie auch ein Attest von Ihrem Logopäden oder Phonetiker erstellen lassen.